GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Blick ins Netz – Oktober 2011

Wer meint was wo im Web? Auch im Oktober finden sich wieder viele interessante Beiträge und Diskussionen rund um die Themen Bildung, Gewerkschaften, Gesellschafts- und Sozialpolitik. Unsere Tipps drehen sich diesmal um politische Bildung, iSpielzeug, Widerstandskämpfer, Lehrerausbildung, Schreibschrift und die Occupy-Bewegung .

05.11.2011

Youtube: WissensWerte Animationsclips – Menschenrechte

Im Rahmen des Projektes WissensWerte produziert, publiziert und verbreitet // /e-politik.de/ e.V. eine Reihe von Animationsclips zur politischen Bildung, die auf Youtube zu finden sind. In etwa sieben bis acht Minuten geben diese einen Überblick über politische Themen wie Menschenrechte, Landtags- und Kommunalwahlen, DDR, Globalisierung, Welthandel, Islamismus und Vereinte Nationen. Interessant für den Einsatz im Unterricht oder einfach nur zur Information für Politikinteressierte.

 

FAZ: Kinderköpfe brauchen Ruhe

"Gebt ihnen ein Handy, aber erst, wenn sie vierzehn sind. Ansonsten sorgt dafür, dass Kinder kein iSpielzeug in die Hände bekommen, sonst landen sie im elektronischen Fegefeuer." David Gelernter hat mit seinen Forschungen die Grundlagen des World Wide Web geschaffen, heute lehrt er in Yale Computerwissenschaft und doch ist sein Artikel "Kinderköpfe brauchen Ruhe" in der FAZ ein Plädoyer für die Wirklichkeit.

ARTE: Web-Doku "Schattenkampf"

51 Widerstandskämpfer aus 17 europäischen Ländern erzählen in der ARTE-Web-Dokumentation "Schattenkampf" sehr persönlich und bewegend von ihrem Engagement gegen die Nazis.

DR Kultur: "Die Ausbildung bereitet nicht angemessen auf diese Belastungen vor"

Dass Lehrer niemals den Job wechseln dürfen, hält Professor Bernhard Sieland für eine "kranke Idee". In einem Interview mit Deutschlandradio Kultur erläutert der Autor die Ergebnisse einer Studie, nach der weniger als die Hälfte der Lehrer in Deutschland glauben, dass sie bis zur Rente in ihrem Beruf arbeiten können. Eine der Ursachen: "Die Ausbildung bereitet nicht angemessen auf diese Belastungen vor."

ZEIT: Mit Schwung, aber lesbar!

Macht es für Schüler wirklich Sinn, zusätzlich zur Druckschrift noch Schreibschrift zu lernen? Der ZEIT-Artikel "Mit Schwung, aber lesbar!" lässt Befürworter ("nur so entwickelt sich eine flüssige Handschrift") und Gegner ("zu viel, verwirrend und unsinnig") der Schnörkel- und Schleifenschrift ausführlich zu Wort kommen. Die kontroverse Diskussion setzt sich in den Leserkommentaren zum Artikel fort.

Echte Demokratie jetzt!

Infos, Termine, Videos, Links und ein gut besuchtes Diskussionsforum: Die Website "echte-demokratie-jetzt.de" ist eine regelrechte Fundgrube rund um die Occupy-Bewegung, die sich gegen die Macht der Banken richtet und weltweit immer mehr Unterstützer findet. Allein am 15. Oktober gingen Hunderttausende Menschen in 80 Ländern auf die Straße, um gegen die Auswüchse des Kapitalismus zu protestieren.

 

Zurück