GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

Bessere Lohn- und Arbeitsbedingungen für Weiterbildungslehrkräfte gefordert

Die Bielefelder GEW-Fachgruppe Weiterbildung hat eine Petition zur Verbesserung der Lohn- und Arbeitsbedingungen von Sprachkursleitenden auf den Weg gebracht. Sie fordert unter anderem deutlich bessere Honorare, Zuschüsse zu den Sozialversicherungsbeiträgen, Urlaubs- und Krankengeld sowie mehr feste Stellen.

06.11.2013

Dozentinnen und Dozenten, die in der Weiterbildung arbeiten, haben verantwortungsvolle Aufgaben. Sie vermitteln beispielsweise in den Integrations- und Orientierungskursen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zugewanderten Menschen Sprachkenntnisse und wichtige Informationen für das alltägliche Leben in Deutschland.

An die Sprachkurs-Lehrkräfte werden hohe Anforderungen gestellt: ein erfolgreich abgeschlossenes Studium Deutsch als Fremd-/Zweitsprache beispielsweise. Ihre Arbeitsbedingungen sind demgegenüber völlig unangemessen. Die meisten Dozenten sind als Honorarkräfte beschäftigt, d. h. sie arbeiten freiberuflich, haben keinen Anspruch auf Sozialleistungen wie Lohnfortzahlung im Krankheitsfall oder bezahlten Urlaub. Für Kranken-, Renten- und freiwillige Arbeitslosenversicherung müssen sie komplett selbst aufkommen – das alles mit einem Unterrichtsstundenhonorar von etwa 20 Euro.

Mit einer Online-Petition, die sich an Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) richtet, wollen die InitiatorInnen deutliche Verbesserungen erreichen: feste Stellen, um das Problem der „Scheinselbstständigkeit“ vieler Lehrkräfte zu beheben oder Orientierung der Bezahlung am öffentlichen Dienst und dessen Tarifentwicklung.

Werden Honorare gezahlt, so sollen diese mindestens 30 Euro pro Unterrichtsstunde betragen. Weitere Forderungen sind u. a. eine Mindeststundengarantie, anteilige Beiträge für die Sozialversicherung, Urlaubs- und Krankengeld sowie bezahlte Mitarbeiterkonferenzen, Teambesprechungen oder Fortbildungen.

Den Link zur Online-Petition „Aufruf zur Verbesserung der Lohn- und Arbeitsbedingungen von Sprachkursleitenden“ mit weiteren Informationen finden Sie im Infokasten rechts oben.


Zurück