GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

Berufliche Bildung ist KMK-Schwerpunktthema 2017

Die Kultusministerkonferenz (KMK) hat die berufliche Bildung als Schwerpunktthema für das Jahr 2017 festgelegt. Dabei liegt der Fokus auf den Schnittstellen des Bildungswesens – den Übergängen, Ab- und Anschlüssen.

10.01.2017

Die baden-württembergische Kultusministerin und neue KMK-Präsidentin Susanne Eisenmann (CDU) sieht konkrete Handlungsfelder vor allem in den Schnittstellen des Bildungswesens – den Übergängensowie den Ab- und Anschlüssen. Ende Mai 2017 soll ein Bildungskongress in Stuttgart zu den Trends und Perspektiven der beruflichen Bildung stattfinden. Angestrebt werde ein am Ende der Präsidentschaft 2017 zu treffender Beschluss der KMK mit dem Titel "Bilanz und Perspektiven zur beruflichen Orientierung an Schulen".

Die Bundesfachgruppen Kaufmännische und Gewerbliche Schulen begrüßen die Entscheidung der KMK, die berufliche Bildung zu fokussieren. Gerade die angesprochenen Schnittstellen der Übergänge, Anschlüsse und der Berufsorientierung seien Gegenstand intensiver Arbeit der Bundesfachgruppen in den vergangenen Jahren gewesen, die zu richtungsweisenden Beschlüssen geführt hätten.

Weitere Themen im Infoblatt Berufsbildung Januar 2017:

  • Berufsbildungspolitik der EU-Kommission
  • Sustainable Development Goals – deutsche Übersetzung einschließlich der Unterziele
Zurück