GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

„Beruf Erzieherin/Erzieher – mehr als Spielen und Basteln“

Das Buch „Beruf Erzieherin/Erzieher – mehr als Spielen und Basteln“ stellt die schwierige Tätigkeit aus arbeits- und organisationspsychologischer Sicht dar und ist eine Ergänzung zu erziehungswissenschaftlichen Betrachtungen.

08.02.2018

Die Arbeit der Erzieherin/des Erziehers ist mehr als Spielen und Basteln. Sie ist anspruchsvolle Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungstätigkeit. Die Arbeit ist komplex und dadurch mit Mehrfachbelastungen verbunden. Obgleich Erzieherinnen und Erzieher eine gesellschaftlich wertvolle Arbeit leisten, wird diese in der Gesellschaft zu wenig anerkannt.

Das von der Max-Traeger-Stiftung geförderte Buch „Beruf Erzieherin/Erzieher – mehr als Spielen und Basteln“ hat den Anspruch, die schwierige Tätigkeit im Erzieherberuf aus arbeits- und organisationspsychologischer Sicht darzustellen. Es bildet somit eine Ergänzung zu erziehungswissenschaftlichen Betrachtungen. Schwerpunkte sind die Analyse und Gestaltung der Arbeitstätigkeit. Sie betreffen die Arbeitsaufgaben, die Arbeitsorganisation, den Arbeitsplatz, die Arbeitsumgebung sowie deren Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit und Gesundheit. Mit dem Buch erfolgt erstmalig eine ganzheitliche Betrachtung der Arbeit von Erzieherinnen und Erziehern. Somit hat es eine grundlegende Bedeutung für die Praxis und Forschung in diesem Beruf.

Der Autor Bernd Rudow war Hochschullehrer für Psychologie oder Arbeitswissenschaften an den Universitäten Leipzig, Mannheim, Koblenz-Landau, Heidelberg und an der Hochschule Merseburg. Zurzeit ist er Direktor des Instituts für Gesundheit & Organisation (IGO), Dozent an mehreren Hochschulen und Berater von Organisationen und Unternehmen. Er leitete mehrere Projekte in Zusammenarbeit mit der GEW zur Arbeit, Belastung und Gesundheit von Pädagogen. 

Zurück