GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

Baden-Württemberg: Neue Kooperationsvereinbarung abgeschlossen

Die grün-rote Landesregierung in Baden-Württemberg hat einen neuen Kooperationsvertrag mit der Bundeswehr über den Zugang von Jugendoffizieren zu Schulen geschlossen. Die GEW fordert, entsprechende Vereinbarungen ersatzlos zu kündigen.

15.08.2014

Die neue Kooperationsvereinbarung zwischen der Bundeswehr und dem Land Baden-Württemberg enthält zwar keine grundlegenden Änderungen der Zusammenarbeit. Zumindest können Lehrkräfte und ReferendarInnen jedoch selbst entscheiden, ob sie ein Angebot der Bundeswehr in Anspruch nehmen.

Ansonsten stellt die neue Vereinbarung stärker heraus, dass die „sicherheitspolitische Bildung“ an den Schulen ausgewogen angelegt sein müsse.

Ein Sprecher der Kampagne „Schulfrei für die Bundeswehr – Lernen für den Frieden“ erklärte dazu: „Wir bleiben dabei: Die Kooperationsvereinbarung mit der Bundeswehr ist ersatzlos zu kündigen.“ Der „rote Teppich“ für die Bundeswehr müsse eingerollt werden.

Zurück