GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

"Aufwertung" von Sonderschulabschlüssen

Der diesjährige KMK-Präsident Henry Tesch hat vorgeschlagen den Sonderschulabschluss aufzuwerten. Am heutigen Donnerstag berät die KMK dieses Thema. Der etwas naiv und menschenfreundliche anmutende Vorschlag ist bei näherem Hinsehen schulpolitisch in mehrfacher Hinsicht brisant.

05.03.2009

Der diesjährige KMK-Präsident und Kultusminister von Mecklenburg-Vorpommern, Henry Tesch (CDU), hat im Zusammenhang seiner Amtsübernahme angeregt, den Sonderschulabschluss zu einem regulären Schulabschluss aufzuwerten. Die GEW wendet sich entschieden gegen diesen Vorschlag: "Auf diese Weise lässt sich das Problem der vielen Tausend Jugendlichen nicht lösen, die Jahr für Jahr die Schulen ohne einen vom Arbeitsmarkt akzeptierten Schulabschluss und den entsprechenden Kompetenznachweis verlassen müssen."
Lesen Sie in der "Stellungnahme zur Absicht des KMK-Präsidenten" die Forderungen der GEW zum Thema.

Zurück