Sie sind hier:

Aufruf zur Beteiligung an den Internationalen Wochen gegen Rassismus

03.03.2016

Die GEW unterstützt zusammen mit rund 70 weiteren Organisationen die Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 10. bis 23. März 2016. Das diesjährige Motto lautet „100% Menschenwürde - Zusammen gegen Rassismus“.

„Sie protestieren damit gegen die hohe Zahl von Anschlägen auf Flüchtlingswohnheime sowie Moscheen und kritisieren die Politik der Bundesregierung, die im Wochenrhythmus die Gesetze gegen Flüchtlinge verschärft und damit Rassisten ermutigt“, sagte Jürgen Micksch, Vorstand der Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus und Vorsitzender des Interkulturellen Rates.

Teilnehmer_innen stehen vielfältige Materialien wie die neue Broschüre „Antimuslimischer Rassismus – und was tun?“, Informationen zur Durchführung von Veranstaltungen mit Geflüchteten, Postkarten und Plakate zur Kampagne „Rassismus fängt im Kopf an!“ sowie Mobilisierungsflyer in mehreren Sprachen zur Verfügung. Eine Übersicht und ein Bestellformular gibt es auf der Kampagnen-Seite. Die von der GEW mitherausgegebene Broschüre „Die Internationalen Wochen gegen Rassismus machen Schule. Materialien zur rassismuskritischen Bildungsarbeit“ gibt es auch zum Download und im GEW-Shop.

Bisher wurden der Stiftung mehr als 1.000 Veranstaltungen gemeldet. Die bundesweite Auftaktveranstaltung findet am 10. März um 16.00 Uhr in Halle (Saale) statt. Dazu gibt es eine Diskussionsrunde mit VertreterInnen der Zivilgesellschaft und der Fraktionen im Landtag Sachsen-Anhalt. Alle Veranstaltungen werden in einem Online-Veranstaltungskalender dokumentiert.

Der Interkulturelle Rat bittet um weitere Unterstützung:

„Lassen Sie sich von den vielfältigen Aktionen inspirieren und tragen Sie dazu bei, dass wir mit mehr Veranstaltungen als je zuvor ein klares Signal setzen. Sie können im Veranstaltungskalender nach Bundesland, Ort, Datum oder Thema suchen und so die für Sie passende Idee finden! Melden Sie uns Ihre Aktionen und Veranstaltungen! Nur dann können wir diese in den Online-Kalender eintragen und  das Engagement im Rahmen der Aktionswochen öffentlich deutlich machen. Mobilisieren Sie auch in Ihren Netzwerken, bei Mitgliedern, Mitarbeitenden und Kolleg_innen, sich an den Wochen gegen Rassismus zu beteiligen.“

Der Internationale Tag gegen Rassismus ist der 21. März, am 19. März wird der Aktionstag "Hand in Hand gegen Rassismus" begangen. Anlässlich der jüngsten Ereignisse in Clausnitz und Bautzen rufen die Internationalen Wochen gegen Rassismus sowie ein zivilgesellschaftliches Bündnis in diesem Jahr besonders nachdrücklich zu Solidaritätsaktionen für Flüchtlinge auf.

Zurück