GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

Auf der Suche nach der Meinungsfreiheit

Der Schüler Tarquin Ramsay hat im Alter von 15 Jahren angefangen, einen Dokumentarfilm zum Thema Meinungsfreiheit zu drehen. Fünf Jahre später hat er mit prominenten Journalisten, Whistleblowern und Dissidenten gesprochen.

22.06.2017

Mit 15 Jahren beginnt Tarquin Ramsay sein Projekt zum Thema Meinungsfreiheit. Fünf Jahre später ist daraus mit "Free Speech Fear Free" ein beeindruckender Dokumentarfilm geworden, in dem Datenschutz- und Anti-Überwachungsaktivisten wie Julien Assange und Jacob Appelbaum, aber auch der Schauspieler Jude Law ihre Sicht zum aktuellen Status der Meinungsfreiheit und ihrer Bedrohung in verschiedenen westlichen Ländern äußern.

Die Art und Weise, wie der Film die Entwicklung des Projekts zeigt, bietet Schülerinnen und Schülern laut Kinofenster.de Anreize, eigene Filmprojekte zu gestalten. In gesellschaftswissenschaftlichen Fächern lassen sich ab der siebten Klasse die Dimensionen der Rede- und Meinungsfreiheit auf theoretischer Ebene und im Alltag besprechen. Mögliche Themen sind zudem Überwachung, Geheimdienste und neue Technologien. Höhere Jahrgangsstufen können diskutieren, was individuelle Freiheit ausmacht, und welche Abwägungen zwischen dem Recht auf Sicherheit und dem Recht auf Freiheit auf politischer Ebene stattfinden.

Zurück