GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

Aktionstage im Sozial- und Erziehungsdienst

Am 28. und 29. September 2015 werden die Tarifverhandlungen für den kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst (SuE) fortgesetzt. Die GEW wird diese Tage nutzen und den Arbeitgebern "Dampf machen!", gemeinsam mit allen Kolleginnen und Kollegen, Eltern und allen, die für die fällige Aufwertung ein Zeichen setzen wollen. Denn uns ist klar: Wir haben mehr verdient!

22.09.2015

Seit dem Beginn der Verhandlungen im Februar 2015 verweisen die Arbeitgeber gebetsmühlenartig auf die angeblich leeren Kommunalkassen. Sie erkennen in ihren Verlautbarungen zwar an, dass die Anforderungen in einigen Berufen des Sozial- und Erziehungsdienstes gestiegen seien, lehnen es aber strikt ab, das gesamte Berufsfeld - wie von den Gewerkschaften gefordert - spürbar aufzuwerten und alle Beschäftigten deutlich besser zu bezahlen.
 
Angesichts der vielen Menschen, die in Deutschland Zuflucht vor Bürgerkrieg und politischer Verfolgung suchen, versuchen Kommunen die Bedürfnisse der Geflüchteten gegen die Forderungen der SuE-Beschäftigten auszuspielen. Sie behaupten, dass die humanitäre Krise keinerlei Spielräume für eine verbesserte oder gar angemessene Entgeltordnung für den öffentlichen Dienst lasse. Mit dieser Augenwischerei und fatalen Versuchen die Verantwortung weiterzugeben, lassen wir uns nicht abspeisen. Alle Menschen haben ein Recht auf ein gutes Leben! 

Nähere Infos und Aktionsideen auf unserer Aktionsseite.

Zurück