GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Du bist hier:

9.300 zusätzliche Lehrkräfte benötigt

Einen zusätzlichen Finanzbedarf von rund 660 Millionen Euro pro Jahr hat der Bildungsforscher Klaus Klemm für die Umsetzung der Inklusion in den deutschen Schulen errechnet. Die aus der Schließung von Förderschulen frei werdenden Mittel sind Klemm zufolge bei weitem nicht ausreichend, um die Schulen auf die gemeinsame Unterrichtung von Kindern mit und ohne Behinderung umzustellen. Laut der Klemm-Studie werden bundesweit in den kommenden zehn Jahren 9.300 zusätzliche Lehrkräfte gebraucht.

25.03.2012

Klemm legt mit seiner Untersuchung „Zusätzliche Ausgaben für ein inklusives Schulsystem in Deutschland“, die er im Auftrag der Bertelsmann Stiftung erstellt hat, erstmals Zahlen vor, die den konkreten Bedarf der Inklusion benennen: Im Vergleich zum Schuljahr 2009/2010 kommt der Wissenschaftler auf zusätzliche Kosten von jährlich rund 660 Millionen Euro, die in voller Höhe ab dem Schuljahr 2020/21 anfallen.

Zurück