GEW - Die Bildungsgewerkschaft

Marlis Tepe

Vorsitzende

Als GEW-Vorsitzende kandidiert Marlis Tepe.

Marlis Tepe, 63 Jahre (Foto: Kay Herschelmann)

„Du hast an mich geglaubt, das vergesse ich nicht!“ sagte kürzlich ein ehemaliger Schüler, der große Probleme mit allen und auch sich selbst hatte. Jetzt ist er auf einem guten Weg. Das ist es, warum so viele von uns Erzieher*in, Lehrer*in, Sozialpädagog*in, Erwachsenenbildner*in oder Hochschullehrer*in werden: Wir wollen einen Unterschied machen im Leben der Menschen, deren Wege wir begleiten. Unser Beruf als Berufung. Dieser Leitsatz gilt auch für meine Arbeit als Vorsitzende der GEW – verbunden mit dem Anspruch, die Bedingungen für unsere Arbeit zu verbessern.

Was haben wir in den vergangenen vier Jahren gemeinsam geschafft? Die GEW hat viele Mitglieder gewonnen und ist jetzt viertgrößte DGB-Gewerkschaft.

Meine Kernaufgabe ist die politische Vertretung der GEW auf Bundesebene. Wir führen Gespräche mit Bundestagsabgeordneten aller Fraktionen, sprechen in Anhörungen und arbeiten aktiv in Bündnissen. GEW-Impulse werden von den Medien aufgegriffen und verbreitet. Besondere Beachtung fand unsere Pressekonferenz im Oktober 2015: Wir stellten Forderungen für die Aufnahme Geflüchteter in Schulen und Kitas vor, die Kultusministerkonferenz (KMK) griff diese auf.

Das Kooperationsverbot aufgebrochen, die Finanzierung der Sprach-Kitas erweitert, die Arbeit in Integrationskursen besser entlohnt, das Wissenschaftszeitvertragsgesetz ein Fortschritt, Gelder für die Integration und ein Schulbausanierungsprogramm auf dem Weg, Finanzhilfen für die Digitalisierung avisiert, in Tarifauseinandersetzungen gute Abschlüsse erkämpft.

Das sind Erfolge, aber sie reichen noch nicht. Deshalb möchte ich meine Arbeit fortsetzen.

Mit der Initiative „Bildung. Weiter denken!“ sind wir für den Bundestagswahlkampf gut aufgestellt.

Im DGB setze ich mich für ein gemeinsames Steuerkonzept ein, damit der Staat wieder handlungsfähig wird. Ich mache mich für Friedenspolitik und fairen Welthandel stark. Die Großdemonstrationen gegen TTIP haben Wirkung gezeigt.

Ich setze auf Dialog. Mir liegt sehr an einer Verstärkung der gemeinsamen Arbeit, daran, dass wir an einem Strang ziehen, uns als GEW weiterentwickeln und dabei alle Organisationsbereiche gleichberechtigt im Blick haben.

Gemeinsam mit Mitgliedern, Landesverbänden, Fach- und Personengruppen sowie Mitarbeiter*innen der GEW möchte ich diesen Weg fortsetzen. Unser Ziel: Mehr Geld für Bildung! Für bessere Rahmen- und Arbeitsbedingungen! Für ein sozial gerechtes Bildungssystem!

Marlis Tepe