GEW - Die Bildungsgewerkschaft
Sie sind hier:

Daniel Merbitz

Für den Arbeitsbereich Tarif- und Beamtenpolitik kandidiert Daniel Merbitz.

Daniel Merbitz, 41 Jahre (Foto: Kay Herschelmann)

Schon seit meinen Jugend- und Studententagen bin ich gewerkschaftlich aktiv. Einen zentralen Satz, der mich bis heute bewegt, hat der damalige IG Metall-Chef Franz Steinkühler während einer Kundgebung in Leipzig formuliert: „Das Stärkste, was die Schwachen haben, ist eine Gewerkschaft!“

Ich bin Jahrgang 1976, überzeugter Gewerkschafter, verheiratet, wohne in Leipzig und Magdeburg, Volljurist (spezialisiert auf Arbeits- und Verfassungsrecht). In meiner Freizeit bin ich als Fotograf, Künstler und Autor aktiv. Gern gehe ich ins Museum und ins Theater.

Seit 2001 bin ich hauptamtlich als Tarifsekretär beim GEW-Landesverband Sachsen-Anhalt tätig. Als Leiter betrieblicher Tarifkommissionen bei Verhandlungen mit ganz unterschiedlichen Arbeitgebern habe ich in anderthalb Jahrzehnten viel Licht und Schatten gesehen. Weitere wichtige Erfahrungen waren für mich die Beteiligung an der Entwicklung des neuen Tarifrechts im öffentlichen Dienst bei Bund, Ländern und Kommunen.

Für die GEW geht es darum, auch für die Zukunft die tarifpolitische Eigenständigkeit zu sichern und auszubauen. Dabei stehen die Tarifrunden im öffentlichen Dienst im Mittelpunkt. Wir wollen die Arbeits-, Entgelt- sowie Eingruppierungsbedingungen der Mitglieder, insbesondere an den Kitas, Schulen und Hochschulen, weiter verbessern und aufwerten. Wir werden uns auch mit der schwierigen Frage auseinandersetzen, wie der tarifvertragliche Schutz bei den freien Trägern im Sozial- und Erziehungsdienst sowie im Weiterbildungsbereich zu verbessern ist. Für die verbeamteten Kolleginnen und Kollegen ist es wichtig, endlich das Beamtenstreikrecht zu erkämpfen, um die vordemokratischen Zustände zu beenden. Die Tarifautonomie muss das Prinzip „Gutsherrenart“ ablösen!

Ich stehe für Teamarbeit und Transparenz. Zu meinen Grundüberzeugungen gehören das hohe Gut der Solidarität sowie der Schutz der Tarifautonomie. Die GEW braucht eine starke Tarif- und Beamtenpolitik. Dafür setze ich mich mit all meiner Kompetenz ein.

Daniel Merbitz