Sie sind hier:

Privatisierung & Lobbyismus

Die GEW beobachtet die Privatisierungstendenzen und die zunehmende Einflussnahme von Lobbygruppen auf den Bildungsbereich mit großer Sorge. Sie fordert den Gesetzgeber auf, die Einflussnahme durch private Interessen stärker zu regulieren.

Aktuelles

Alle Nachrichten

„Ungleichheit in Deutschland – ein gehyptes Problem?“

27.09.2017

Das Buch „Ungleichheit in Deutschland – ein gehyptes Problem?“ analysiert, wie sich die Einkommens- und Vermögensverteilung in Deutschland in der Vergangenheit entwickelt hat – und ob es wirtschafts- und sozialpolitischen Handlungsbedarf gibt.

Weiterlesen

"Bildung ist kein Geschäftsmodell"

14.08.2017

Mit der Digitalisierung von Bildung ziehen zunehmend wirtschaftliche Interessen in die Schulen ein. 16 der 20 umsatzstärksten deutschen Unternehmen sind an der Produktion von Unterrichtsmaterialien beteiligt.

Weiterlesen

E&W 7-8/2017: Bundestagswahl 2017

05.07.2017

"Die Herausforderungen sind riesig", sagt GEW-Chefin Marlis Tepe. Für einen Kurswechsel in der Bildungspolitik hat sich die GEW allen demokratischen Parteien als Gesprächspartner bei der Entwicklung ihrer Wahlprogramme angeboten.

Weiterlesen

Milliardenmarkt Nachhilfe: GEW kritisiert "schleichende Privatisierung"

13.06.2017

Kommerzielle Nachhilfe vergrößert die soziale Spaltung im Bildungswesen. Das bestätigt eine aktuelle Studie der Hans-Böckler-Stiftung. Um den Trend zu stoppen, fordert die GEW mehr personelle Mittel für öffentliche Schulen.

Weiterlesen

Themen

Themen

Lernmittelfreiheit

Die finanzielle Situation in vielen Familien ist prekär. Wenn dann auch noch die Lernmittelfreiheit eingeschränkt wird und Schulausbildung immer mehr kostet, belastet dies Eltern – aber auch Lehrkräfte – zunehmend.

Weiterlesen

Privatschulen

Privatschulen erfreuen sich seit Jahren zunehmender Beliebtheit. Sind diese sozial meist sehr selektiven Schulen und die staatlichen Zuschüsse dafür überhaupt mit dem Grundgesetz vereinbar? Nicht immer!

Weiterlesen