Sie sind hier:

Berufsstart ohne Geschlechterklischees

19.12.2016

Das neue Webportal www.klischee-frei.de soll dazu beitragen, Jugendliche bei der Berufs- und Studienwahl ohne Geschlechterklischees zu unterstützen. Es gibt Hintergrundinformationen, Praxisbeispiele sowie Zahlen und Fakten.

Drei Bundesministerinnen rufen zu vorurteilsfreier und Geschlechterklischees überwindender Berufs- und Studienwahl auf. Das neue Webportal www.klischee-frei.de informiert und unterstützt dabei. Im Mittelpunkt stehen allein die Interessen und Fähigkeiten junger Menschen. Das neue Portal bietet gebündelte Informationen und praktische Hinweise für Bildungseinrichtungen, ArbeitgeberInnen und Eltern.

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) betonte: "Wir müssen es schaffen, dass Rollenklischees endlich abgelegt werden." Auch Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig (SPD) machte sich dafür stark. "Alle Berufe sollen Mädchen und Jungen offen stehen. Die Aufteilung in Männer- und Frauenberufe mit unterschiedlicher Wertschätzung passt nicht mehr zu einer modernen Gesellschaft mit vielfältigen Potenzialen", sagte Schwesig. In den Köpfen vieler junger Menschen sei immer noch ein starkes, von der Gesellschaft geprägtes, geschlechtsspezifisches Rollenverständnis präsent, kritisierte Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD).

Das unter dem Dach des Bundesinstituts für Berufsbildung in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit entwickelte Webportal ist die Kommunikationsplattform der Initiative Nationale Kooperationen zur geschlechtergerechten Berufs- und Studienwahl. Im Frühjahr 2017 ist auch eine erste Fachtagung geplant.

Zurück